Was ist was?

Erklärungen von Rigo Koble zu den Massage-Angeboten und deren Anwendungen:

Klassische Massage

Die klassische Massage und ihre positive Wirkung ist eigentlich allgemein bekannt und bedarf wohl keinen näheren und fachspezifischen Erklärungen. Sie wird nach geschulten Massageregeln und mit fachmännisch gelernten Grifftechniken ausgeführt. Sie dient in erster Linie um Muskelverspannungen und Verhärtungen, sowie Myogelosen (Ablagerungen) zu lösen und dessen vorzubeugen. Sie kann als Rückenmassage, Teil- und Ganzkörpermassage eingesetzt werden.

Wellness-Massage

Wellness-Massage - Entspannung -Wohlfühlen - Vitalisierung - Balance von Körper, Geist und Seele. Bei der Wellness-Massage kommen verschiedene Massage-Techniken zum Einsatz. Im Vordergrund stehen neben Lockerungen von Muskeln und Gewebe auch tiefe Entspannung. Es kommen verschiedene Körperprozesse in Gang. Neben Beruhigung der Nerven und Stressreduzierung, können die körpereigenen Energien wieder harmonisiert werden. Auf diese Weise kann das Wohlbefinden und die Vitalität gesteigert werden. Wenn man sich wohl fühlt, ist man auch leistungsfähiger.

Sport-Massage

Bei der Sportmassage werden vorwiegend Elemente der Klassischen Massage angewendet. Dabei kommen Reibungen, Streichungen, Knetungen, Walkungen ebenso zum Einsatz wie Vibrationen, Schüttelungen und Dehnungen. Die Sportmassage fördert die Durchblutung von Haut, Muskeln und den Stoffwechselschlacken-Abbau. Bei Freizeit-Sportlern kann hier nach stärkerer Beanspruchung auch dem allseits beliebten Muskelkater (feine Muskelrisse durch Überlastung) entgegen gewirkt werden. Die Sportmassage kann vor dem Wettkampf oder Sport als Erwärmung der Muskulatur (begleitend zur aktiven Aufwärmung!) oder nach dem Wettkampf zur Lockerung und schnellen Regeneration eingesetzt werden. Die Sportmassage eignet sich für jeden, egal ob er viel oder nur freizeitmäßig Sport betreibt. Massiert werden einzelne Körperbereiche (Arme und Beine z.B.) ebenso wie auch der ganze Körper.

Streich-Massage

Die Streichmassage ist eine eher sanfte und leichte Massage, bei der mit den Handflächen streichende, leicht knetende und vibrierende Bewegungen eingesetzt werden. Dabei wird entweder mit der gesamten Handfläche oder den flach angesetzten Fingerspitzen gearbeitet. Die jeweiligen Streichungen werden dabei in Richtung Herz durchgeführt und haben neben der ausgleichenden und entspannenden Wirkung auch eine verbesserte Durchblutung zur Folge. Die Streichmassage ist eine angenehme Variante zum Abschalten und Entspannen.

Senioren-Massage

Bei der "Senioren" Massage, handelt es sich ebenfalls um die klassische Massage, die jedoch wesendlich sanfter eingesetzt wird und mehr dem allgemeinen Wohlbefinden und der Verbesserung der Beweglichkeit dienen soll. Der Name Senioren-Massage, kommt daher, da sie überwiegend und wohltuend von älteren Menschen gerne in Anspruch genommen wird. Ähnliche sanfte Arten der Massage zum Wohlbefinden können auch bei Babys, schwangeren Frauen und Menschen mit leichter Osteoporose angewendet werden.

Anti-Cellulite-Massage

Die Anti-Cellulite-Massage basiert auf eine neuzeitliche amerikanische Forschungsstudie. Diese Massagetechnik leistet hilfreiche und wirksame Dienste bei der Cellulite, die so vielen Frauen Sorge bereitet. Bei regelmäßiger Anwendung erzielt man damit eine spür- und meßbare Reduzierung der Cellulite. Durch leichte, kreisende Hautstreichungen entlang der Lymphbahnen und durch leichtes, rhytmisches Drücken bestimmter Punkte auf den Lymphbahnen, wird das in den Geweben angestaute Wassere wieder in Bewegung gebracht, herausgestrichen und abgeleitet. Ausserdem werden noch spezielle tiefenwirksame Speziallgriffe eingesetzt aus der Rolfing-Massage, des weiteren noch zusätzlich mit einem speziellen Handschuh gearbeitet und eine eigens dafür hergestellte Massagelotion eingesetzt, die die Durchblutung im Unterhautgewebe anregen.

Anti-Falten-Massage

Bei der Anti-Falten-Massage wird die Gesichtshaut mit speziellen Grifftechniken geglättet und geschmeidig gehalten. Dadurch können Falten nicht so schnell entstehen. Sie wirkt also vorbeugend, bereits bei nur einer Anwendung in der Woche. Bei dieser Art der Gesichtsmassage wird zudem noch eine spezielle Anti-Falten Lotion verwendet. Diese medizinische Pflegelotion, die von uns angewandt wird, ist von Dermatologen empfohlen, hat einen zusätzlichen UVA Schutz und ist auch für besonders empfindliche Gesichtshaut verträglich. Sie wird unter anderem aus körpereigenem Coenzym Q 10 hergestellt. Sie polstert die Haut von innen heraus auf zur sichtbaren Milderung selbst tiefer Falten. Ihre Augenpartie wird fühlbar glatter und straffer. Augenringe und Tränensäcke werden sichtbar gemildert. Durch die Lotion wird der Haut zusätzlich Feuchtigkeit zugeführt, die wiederum das Austrocknen und somit die Faltenbildung mindert und sichtbar reduziert. Die Anti-Falten-Massage lässt sich auch gut mit der sogenannten "Königsmassage" (Nacken-Kopf-Gesichtsmassage) kompinieren. Diese Massage hat nicht bloß einen nützlichen Aspekt, sie wirkt ausserdem auch sehr beruhigend und entspannend auf die Psyche. Nicht selten schlafen Kunden bei dieser Entspannungsmassage sogar ein und gönnen sich einen kleinen "Mittagsschlaf".

Anti-Stress-Massage

Die Anti-Stress-Massage, im Volksmund auch Tao-Massage genannt, besteht aus Tantra Elementen und arbeitet sich an den Akupressurpunkten (Meridianen) entlang. Sie umschließt den ganzen Körper. Dabei weckt die Massage die Energiezentren, harmonisiert sie und streicht sie mit großer Sanftheit wieder aus. Ruht auf einer jahrtausenden alten Tradition des Taoismus. Der Schwerpunkt ist der Ausgleich der zwei Polaritäten "Yin und Yang" und ihr Zusammenführen zum Ganzen. Wenn sie viel um die Ohren haben, nicht zur Ruhe kommen, es ihnen schwerfällt Abends einzuschlafen, oder sie nur kurze Zeit still sitzen können, dann kann ihnen diese Massage sehr, sehr gut tun.

Ayurveda-Massage

Ayurveda ist eine 5000 Jahre alte Tradition aus Indien. Die Ayurvedische Ganzkörpermassage ist ein Juwel, das ähnlich wie die Taomassage den Massierten in einen tiefen Zustand der Verbundenheit mit sich selbst bringt. Sie ist für Menschen gedacht, die durch Beruf und Alltag unter Stress, Abgeschlagenheit und Lustlosigkeit leiden. Ayurveda bietet genau an der Stelle Aufmerksamkeit, wo es um das innerliche Wohlbefinden geht. Wo es um die Frage geht, in den Tiefen seiner selbst neue Kraft, Liebe und Frieden zu finden. Das körperwarme und speziell duftende Öl, das in sanften Güssen auf den Chakras bzw. den Marmapunkten (den sieben esoterischen Energiezentren im Körper) verteilt wird, wirkt wie Balsam für Körper und Seele. Die Ayurveda Massage behebt Erschöpfung durch viel Arbeit und Stress, verbessert den Schlaf, stärkt das Gewebe, die sexuelle Kraft und eine sinnliche Ausstrahlung. Körperliche Disbalancen werden ausgeglichen und der Massierte kann gestärkt und zentriert wieder in die Welt zurückkehren.

Akupressur

Die Akupressur ist eine sehr alte, aus China stammende Lehre. Mit Hilfe des Daumens, Zeige- oder Mittelfingers werden spezielle Punkte des Körpers (Reflexzonen) gedrückt und gehalten. Dadurch kann die meridiane Lebensenergie ungehindert durch den Körper fließen.

Energetische Fußreflexzonenmassage

Die Energetische Fußreflexzonenmassage wird als sehr angenehm und wohltuend empfunden. Sie stellt eine enge Verbindung zwischen Fuss und den einzelnen Organen her. Die Energetische Fußreflexzonenmassage wirkt wahre Wunder bei Rückenverspannungen und Kopfschmerzen, Lustlosigkeit und depressiver Verstimmung. Sie beruht auf dem Prinzip, daß jedem Körperorgan ein bestimmter Druckpunkt auf den Füssen entspricht. Werden diese Druckpunkte oder ganze Zonen mit Hilfe einer speziellen Massagetechnik stimmuliert, können Energieströme beeinflußt werden, die die entsprechenden Körperbereiche ansprechen, beleben oder auch beruhigen helfen.

Kosmetische Lymphdrainage

Diese spezielle Massagetechnik wird vorwiegend im medizinisch-therapeutischen, aber auch im kosmetischen Bereich eingesetzt. Kann aber auch vorbeugend, das heißt präventativ angewandt werden. Durch leichte, kreisende Hautstreichungen entlang der Lymphbahnen wird das in den Geweben angestaute Wasser wieder in Bewegung gebracht, herausgestrichen und abgeleitet. So können beispielsweise Schwellungen im Augenbereich oder an den Beinen gemildert werden. Auch bei Cellulite, die vielen Frauen Sorge bereitet, kann diese Massagetechnik hilfreiche und wirksame Dienste leisten. Migräne und andere Nervenschmerzen sprechen ebenfalls gut auf diese Massage an, da sie oft Folgeerscheinungen einer chronisch gestauten Lymphe sind. Da die kosmetische Lymphdrainage sehr sanft und schmerzlos ist, hat sie neben dem heilenden auch einen wohltuend-entspannenden Nutzen.

Bindegewebsmassage

Hier werden mit den Fingerkuppen regelrecht Bahnen durch die Bindegewebszonen gezogen, um sie zu lockern und "verklebte" Partien wieder geschmeidig zu machen. Dadurch entsteht eine Art Fernwirkung auf innere Organe, die vielleicht angegriffen oder in ihrer Funktion geschwächt sind. Ganze "Landkarten" wurden inzwischen von den Medizinern entworfen, in denen solche Verspannungszonen bestimmten Organen zugeordnet sind. die Bindegewebsmassage ist nicht so sanft wie die Lymphdrainage. Hier kann schon einmal ein stärkeres schmerzempfinden entstehen, das aber nur - und das ist das Positive daran - anzeigt, daß an der richtigen Stelle gearbeitet wird, um darüber weiter entfernt liegende Organe positiv zu beinflussen.

Osteopathie

Die Osteopathie basiert auf einigen einfachen allgemeinen Prinzipien. Der Begründer der Osteopathie, Andrew Taylor Still, hat diese Prinzipien in eine lehr- und erlernbare Form gebracht. Der menschliche Körper kann eine fast unbegrenzte Zahl von Funktionen erfüllen. Das geschieht in Abhängigkeit von den struktuellen Kompenenten, aus denen der Körper besteht. Die Knochen sind miteinander verbunden durch Gelenke, die Bewegung zulassen, durch Muskeln, die diese Bewegung schaffen und durch Bänder, die Bewegung einschränken. Nachrichten, die Bewegung auslösen und kontrollieren, werden mit Hilfe des Nervensystems an alle Körpergewebe geschickt. Die Bewegung kann groß oder klein sein und sie kann alles im Organismus umfassen - jede einzelne Zelle und sogar die chemischen Bausteine, aus denen er besteht. Der Organismus wird in der Osteopathie als Einheit gesehen. Knochen, Muskeln und innere Organe sind durch Kreisläufe miteinander verbunden, die Botschaften und Körperreaktionen weiterleiten. Zu diesen Kreisläufen gehören Blutkreislauf, das Nervensystem und der Hormonhaushalt.

Tantra

Tantra - Auch die Kunst der Berührung genannt, ist eine Lebensphilosophie, die sehr viel Respekt für alles Lebendige beinhaltet; dabei wird unter anderem auch die sexuelle Natur des Menschen respektiert. Bei der Tantra-Massage handelt es sich um eine besonders ausgewogene Ganzkörpermassage, die erst einmal mit einer üblichen klassischen Ganzkörpermassage beginnt. Der Körper ist der Tempel unserer Seele und die sexuelle Energie ist die stärkste und ursprünglichste Quelle für Lebensfreude und Kraft die wir haben. Sie dient der natürlichen Fortpflanzung und Arterhaltung. Tagtäglich sind wir alle der sexuellen Energie ausgesetzt, wenn auch unbewußt. Ein einfaches Beispiel: So auch das Bestreben und Suchen nach einem Partner. Dies geschieht in erster Linie aus unerfüllter, sexueller Energie. Die Tantra-Massage befasst sich mit der sexuellen Energie als einem von vielen Aspekten des Menschseins. Der Massage liegt das Verständnis der Einheit von Körper, Gefühlen, Geist und Seele zugrunde. Das Abspalten der sinnlichen Lust als etwas, das irgendwie peinlich, schmutzig oder schlecht ist, soll überwunden werden. Leider ist bei vielen Menschen diese sexuelle Energie nicht mehr ausgeprägt oder mit den Jahren zurück, oder gar verloren gegangen. Diesen Menschen kann eine Tantra-Massage sehr Gutes bewirken, wieder neue Lebensfreude zu verspüren und auch wieder ein eigenes Körpergefühl und Körperbewusstsein zu bekommen und seinen Körper mit seinen Empfindungen neu zu entdecken. Bei der Tantra-Massage handelt es sich nicht um eine "reine erotische Massage", sondern sie werden dabei auf eine sinnliche Reise durch ihren Körper geschickt und bekommen einen neuen Zugang zu ihrer Lebenslust und Selbstliebe. Im Rahmen einer Tantra Massage wird diese sinnliche Energie geweckt, gebündelt und im ganzen Körper verteilt. Nach der tantrischen Lehre vereint der Mensch sieben Chakren (Energiezentren) in sich, die auf der Mittelachse des Körpers liegen. Diese miteinander verbundenen und agierenden Energiefelder bilden einen Kanal, in dem der >>Lebensstrom<< fließt. Jede Störung des Stromes mindert die innere Energie. Der Energiefluss lässt sich fördern. Für die sexuelle Energie spielen verschiedene Berührungstechniken eine große Rolle. Dabei werden auch als ganze Einheit die erogenen Zonen mit einbezogen.

Vier Hände - Tantra

Die klassische Vier-Hände Massage stammt ebenfalls aus dem Tantra-Ritual und bedeutet, daß sie gleichzeitig von zwei Angestellten (geht nur mit Vorankündigung) also von vier Händen massiert werden. Ein doppelter Genuss der Entspannung!

Partner - Tantra

Die Partner Massage ist ebenfalls eine Vier-Hände Massage. Hierbei kommen sie zusammen mit ihrem Partner zu einem Massagetermin und sie werden mit mir gemeinsam und unter Anleitung ihren Partner oder ihre Partnerin mit massieren. Ein besonderes Erlebnis für Paare.

Reiki

Reiki kommt aus Japan und steht für >>universelle Lebensenergie<< ein ganzheitlicher Weg zum Wohlbefinden von Körper, Geist und Seele. Durch das Auflegen der Hände in bestimmte Positionen wird diese positive Lebensenergie kanalisiert und regt den Körper zur Selbstheilung an. Reiki löst somit Energieblockaden, baut Stress ab entgiftet, stärkt Abwehrkräfte und entspannt.

Shiatsu

Shiatsu (wörtlich: >>Finger-Druck<<) ist eine Vorbeugungs-, Heil- und Regenerationsmethode, hinter der 4000 Jahre östlicher Medizin, Heilkunst und Philosophie stehen: Gesundheit durch die Harmonisierung von Ying und Yang. Diese alte und natürliche Form des Heilens - eine Verbindung von Massage und Akupressur -, die ganz ohne medizinische Instrumente und Medikamente auskommt, kann gerade dem gestressten Menschen von heute Erleichterung, Entspannung und Wohlbefinden verschaffen.

Rückenschule / Wirbelsäulengymnastik

Die orthopädische Rückengymnastik beinhaltet Übungen zur Kräftigung der Rückenmuskulatur, aber auch der Bauch, Beine und Gesäßmuskeln und dient einer bewußteren Körperhaltung. Dadurch verhilft sie auch zu mehr Wohlbefinden und Lebensqualität. Sie fördert die Beweglichkeit und verbessert die Körperhaltung, in dem sie hilft, Verkrampfungen und unbewußte Anspannungen zu lösen.

Aktuelles Gesundheitsthema in den Medien:
Mangelnde Beachtung der Beckenbodenmuskulatur und die daraus entstehenden Krankheiten.

Beckenboden-Gymnastik und Beckenboden-Massage

Bei der Beckenboden-Gymnastik werden vergleichbare, jedoch Beckenboden-spezifische Stärkungs-Übungen, ähnlich wie bei der Wirbelsäulengymnastik durchgeführt. Das Becken ist unser physisches Zentrum. Es befindet sich in der Mitte, zwischen dem Kopf und den Füssen und stabilisiert unsere Haltung beim Sitzen und sich Fort-bewegen. Gleichzeitig ist das Becken unser sexuelles und spirituelles Zentrum. Es ist der physische Platz unserer Kreativität und Inspiration. Unser Becken ist emotional tief verbunden mit den Themen Sexualität und Ausscheidung, Geburt und Tod, dem Kreislauf des Lebens; vitale Aspekte des Menschseins. Der Aufbau unseres Skeletts und der Tonus unserer Muskeln sind wichtige Aspekte unserer Gesundheit. Eine tiefe Massage, dieser mit alten Tabus belegten Zone des Beckens, kann Schamgefühle und körperliche Spannungen auflösen und Wohlgefühl und Wahrnehmung unseres Selbst kann sich ausbreiten. Gerade Frauen sollten die anatomischen und funktionale Grundlagen der Beckenbodenmuskulatur nicht unterschätzen und können durch eine regelmäßige Beckenbodenmassage und der damit verbundenen Stärkung der Beckenbodenmuskulatur, sehr ernsthafte Erkrankungen vermeiden und vorbeugen. Erkrankungen wie z.B. Harnröhrensenkung, Harnblasensenkung, Mastdarmsenkung und Gebärmuttervorfall.

Wie machen sich diese Beckenbodenmuskulatur-Erschlaffungs/Erkrankungen bemerkbar?

Bei der Urethrozele (Harnröhrensenkung):

Die Muskulatur kann die Beckeneingeweide nicht mehr in der normalen Lage halten. Die Harnröhre senkt sich und hängt schlaff herunter. Streßinkontinenz ist unfreiwilliger Urinabgang aufgrund erhöhten Drucks im Bauchraum z.B. Niesen, Husten, Lachen oder körperliche Anstrengung, nicht z.B. durch emotionalen Stress. Der verstärkte Druck auf die Harnblase läßt etwas Urin aus der schlaffen und leicht geöffneten Harnröhre entweichen.

Bei der Zystozele (Harnblasensenkung):

Zystozele oder Harnblasensenkung nennt man das Absinken des hinteren Teils der Harnblase so weit, daß eine Ausbeulung an der vorderen Scheide zu erkennen ist. Dabei kann es zu einer leichten Wölbung bis zu einer beinahe vollständigen Senkung kommen, bei der fast die ganze Blase durch die Scheidenöffnung tritt. Eine Zystozele entsteht bei geschwächter Scheidenwand. Die Folge ist, daß die Blase niemals vollständig entleert werden kann, was leicht zu Infektionen führen kann.

Bei der Rectozele (Mastdarmsenkung):

Die Rectozele ist eine Absenkung des Mastdarms nach vorne durch die hintere Scheidenwand. Ursache hierfür ist ebenso wie bei der Zystozele eine Schwächung des Gewebes / des stützenden Bandapparates infolge z.B. von Entbindungsschäden. In der Regel verursacht die Rectozele nicht so große Beschwerden wie die Zystozele. Möglich Folgen können erschwerte Darmentleerung oder auch Verstopfungen sein.

Beim Uterusprolaps (Gebärmuttervorfall):

Ein Uterusprolaps wird durch Schwächung von Bändern, Muskeln und Bindegewebe verursacht, welche die Gebärmutter in ihrer normalen Position halten. Im Falle eines Uterusprolaps dritten Grades wird die gesamte Gebärmutter durch die Scheide nach aussen geschoben, so daß der Gebärmutterhals freiliegt. Gleichzeitig ist die Vagina völlig nach aussen gestülpt. Gebärmutterhals sowie die Vaginawand trocknen aus.

Beugen sie daher diesen Krankeiten vor durch regelmäßige und geschulte Massage und Gymnastik der Beckenboden-Muskulatur!

Prostata - Massage

Massage zur Vorbeugung von Prostataleiden. Die Massage der Prostatadrüse (Vorsteherdrüse) ist im fernen Osten eine gängige Methode zur Vorbeugung von späteren Prostatabeschwerden. Sowohl in Indien als auch in Japan, wird diese Art der Massage gewohnheitsmäßig durchgeführt. Diese Methode eignet sich vor allem dann, wenn noch keine chronischen Leiden vorhanden sind. Die Prostatadrüse produziert den größten Anteil des Ejakulats. Sie befindet sich unterhalb der Blase um den Harnleiter. Der Urin fließt entlang der Harnröhre durch die Prostata. Sperma aus den Hoden, Flüssigkeit aus den Samenbläschendrüsen und die Flüssigkeit aus der Prostata bilden zusammen das Ejakulat, das in der Prostata in die Harnröhre tritt. Die Prostata ist auch ein Ventil, das sicherstellt, dass beim Urinieren kein Harn in die Samenwege eindringt. So verhindert auch ein innerer Blasenschließmuskel das Eindringen des Ejakulats in die Blase.

Wie wird massiert: Die Vorsteherdrüse befindet sich ca. 5 cm im Körper-Inneren über dem Beckenboden (Damm). Die Stelle, an der die Massage angesetzt wird, befindet sich zwischen den Hoden und dem After (Anus) - direkt hinter dem Beckenknochen. Die Prostata wird mit leichtem bis mäßigen Druck mit kreisenden Bewegungen massiert. Die Prostatamassage wird auch von einigen Ärzten bei der Prostataentzündung (Prostatitis) durchgeführt.

  Massage Institut Koble
Inhaber: Rigo Koble
Dunantstr. 26
66540 Neunkirchen
  Telefon: 06821 149546
E-Mail: info@koble-massage.de